Cantate Basel Dirigenten (Archiv)

1961 – 1987
Max Wehrli 

Wehrli_212x270Ers­ter Diri­gent des Alt­schier­ser Kam­mer­chors, bzw. Cantate-Chors. Aus­bil­dung in Bern, Zürich, Ham­burg und Salz­burg. Kapell­meis­ter am Stadt­thea­ter Bern. Wäh­rend der Zeit bei Can­tate Musik­di­rek­tor und Musik­leh­rer am Gym­na­sium und Leh­rer­se­mi­nar Schiers, dann Haupt­leh­rer für Musik an der Kan­tons­schule Zürich-Oerlikon. Schwer­punkte bei Can­tate: Bach, Hän­del, Mozart, Brahms, Dvorak, neue Schwei­zer Kom­po­nis­ten, Pflege von  Euro­päi­schen Volks­lie­dern. Lei­tung von Schall­plat­ten­auf­nah­men mit Can­tate: Werke von Huber, Schi­bler, Orff, Brahms, Dvorak.

1987 – 2000
Jürg Rüthi.

Ruethi_212x270Aus­bil­dung in Zürich und Win­ter­thur, Diri­gen­ten­aus­bil­dung u. a. bei Willi Gohl, Karl Scheu­ber, Hel­mut Ril­ling. Wäh­rend der Zeit bei Can­tate Musik­leh­rer an der Kan­tons­schule Rychen­berg, Win­ter­thur. Schwer­punkte bei Can­tate: Neue und moderne Musik, Aus­flüge in expe­ri­men­telle Musik, Jazz und Sprech­chor­kom­po­si­tio­nen. Schuf in vie­len Kon­zert­pro­gram­men Bezüge zwi­schen Alter und Neuer Musik.

2000 – 2007
Johan­nes Tolle 

Tolle_212x270Stu­dium Diri­gie­ren, Kir­chen­mu­sik und Ger­ma­nis­tik in Frei­burg i. Br. und Tros­sin­gen. 1997 – 2002 Vize­di­ri­gent der Kna­ben­kan­to­rei Basel, seit 1997 Diri­gent des John Sheppard Ensem­bles Frei­burg. Pro­jekt­ar­beit mit ver­schie­de­nen Ensem­bles. Schwer­punkte bei Can­tate:  Alte Musik, Her­an­füh­rung an Prin­zi­pien der his­to­ri­schen Auf­füh­rungs­pra­xis, Koope­ra­tion mit Orches­tern, die auf his­to­ri­schen Instru­men­ten spie­len. Auf­trags­werke zeit­ge­nös­si­scher Komponisten.